Neuigkeiten am Jahresanfang!

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass alle unsere Veranstaltungen im Kulturzentrum Immanuel stattfinden.

Die Termine des ersten Quartals 2022 finden Sie im Kulturkalender und weitere aktuelle Informationen unter www.immanuelskirche.de/.

Bezüglich CORONA gilt seit Anfang des Jahres bei unseren Veranstaltungen die 2G+-Regel. Wir folgen der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Für den Einlass benötigen Sie einen Nachweis…

…, dass Sie vollständig geimpft sind. Es gilt ihr Impfpass oder ein digitaler Nachweis (zum Beispiel Corona-App, CovPass-App), aus dem hervorgeht, dass die Zweitimpfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Zusätzlich benötigen Sie einen PCR- oder Schnelltest (kein Selbsttest), der nicht älter als 24 Stunden ist.

...oder, dass Sie geboostert sind (in diesem Fall entfällt die Testpflicht)

oder, dass Sie genesen sind: Sie müssen ein positives PCR-Testergebnis oder einen ärztlichen Nachweis vorweisen. Die Erkrankung darf höchstens sechs Monate her sein.

Weiterhin ist das Tragen einer medizinischen Maske während des gesamten Aufenthalts in unserem Haus verpflichtend!

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihr Mitwirken.

_________________________________

Immanuelskirche: Engagiert und standhaft in stürmischen Zeiten

Unsere Schatzmeisterin Monika Heigermoser als Autorin der WZ-Kolumne des Freien Netzwerks Kultur vom 24.11.2021.

Foto: Andreas Fischer

In der Kultur ist Transformation zu einem Schlüsselbegriff geworden. Sie steht für Veränderung in Krisenzeiten. Würden Sie aber die Immanuelskirche im Wuppertaler Osten mit Transformation in Verbindung bringen? Wenn Sie jetzt Nein denken, täuschen Sie sich.

Nach meiner Zeit als Leiterin des Kulturbüros fand ich mit der traditionellen Immanuelskirche den für mich richtigen Kulturort für ehrenamtliches Engagement. Ich kann heute vieles von der Wuppertaler – hier: Barmer – Geschichte und ihren subtilen Zusammenhängen besser verstehen und ich kann auf der anderen Seite viel an Erfahrung aus der Kulturförderung einbringen.

Die Immanuelskirche wurde vor mehr als 150 Jahren von der evangelisch-reformierten Gemeinde erbaut. Es war die Zeit der Hochindustrialisierung, in der aus allen Regionen Menschen nach Barmen und Elberfeld kamen, um Arbeit zu finden. Die Immanuelskirche wurde zum Zentrum religiöser Zusammenkünfte und zur Heimat vieler fremder Menschen. Damals war es eine Ehre für Bauarbeiter, an der Entstehung dieser Kirche mitwirken zu dürfen. Kann man sagen, dass Religion in diesen Zeiten den gesellschaftlichen Kitt bildete, den wir heute der Kultur zuschreiben?

Die Immanuelskirche überstand 150 Jahre, zwei Weltkriege, die große Brandkatastrophe 1943 in Oberbarmen und war im Nationalsozialismus konspirativer Ort der Bekennenden Kirche. Sie hat alles überstanden.

Weiterlesen

_________________________________

Unsere aktuellen Veranstaltungen

Veranstaltungen

Februar

Sonntag, 13.Februar – 10:00 Uhr
Kantorei Barmen-Gemarke
Kantate-Gottesdienst & Orgelmatinee
am Sonntag Septuagesimae
+ mehr Infos
Dienstag, 15.Februar – 20:00 Uhr
Chor und Orchester der Bergischen Universität
Unikonzert
+ mehr Infos
Mittwoch, 16.Februar – 20:00 Uhr
Chor und Orchester der Bergischen Universität
Unikonzert
+ mehr Infos

Das komplette Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.

_________________________________

Unser Newsletter:

Immer auf dem aktuellsten Stand bleiben Sie mit unserem Newsletter.
Melden Sie sich gerne hier an: Anmeldung Newsletter.
Wenn Sie noch mehr Informationen zu uns und unserem Programm haben möchten, folgen Sie uns ebenfalls auf
Facebook und Instagram.