Herzlich willkommen!

Aktuell: Immanuel 150 / 35

Eine schöne Saisoneröffnung 2020 mit ChorwerkRuhr in unserer Immanuelskirche

  • c Christian Palm

Am vergangenen Samstag, 11. Januar 2020, eröffnete ChorwerkRuhr die Saison 2020 des Kulturzentrums Immanuel mit  Duruflé, Martin und Janácek.

ChorwerkRuhr zählt zu den bedeutendsten Kammerchören in Deutschland. Das 1999 gegründete Vokalensemble entwickelte sich zu einer festen Säule der Volkskunst im deutschsprachigen Raum.

Das Hauptwerk dieses geistlichen Konzertabends mit dem ChorwerkRuhr war Maurice Duruflés 1947 komponiertes Requiem op. 9. Der 1986 verstorbene Normanne Duruflé steht dabei in der Nachfolge eines Gabriel Fauré. Doch anders als dieser bezieht sich Duruflé in seinem Requiem auf die Gregorianischen Choräle der Liturgie der Totenmesse und baut sie in vokalen, aber auch instrumentalen Cantus-Firmus-Passagen in sein Werk mit ein.

Das Religiöse war eine Grundkonstante im Leben des frankophonen Schweizers Frank Martin, der 1975 verstarb. Dieser bedeutende Einzelgänger der Moderne komponierte seine „Messe für Doppelchor a cappella“ 1922. Eigenwillig ist diese Messvertonung besonders im „Gloria“ und „Sanctus“, die leise einsetzen und ohne festlichen Aufwand auskommen. Geradezu archaisch wirken seine weitgehend kirchentonalen, auch rein pentatonischen Passagen.

Leoš Janáčeks nur selten aufgeführtes tschechisches „Vater Unser“ (Otče náš) für vierstimmigen gemischten Chor, Solo-Tenor, Orgel und Harfe entstand im Juli 1906 nach fünf Bildvorlagen des polnischen Malers Józef Męcina-Krzesz. Janáčeks humanistisch-sozialkritischer Impuls findet hier erstmals Anwendung auch auf seine geistliche Musik.

 Spendenaktion über „Gut für Wuppertal“

„Give a Light und die Kulturkirche Immanuel kann weiterleuchten“
Modernisierung der Lichttechnik in der Immanuelskirche von hoher Dringlichkeit

heißt unser Projekt, welches wir in 2020 realisieren müssen.

Wenn diese Umrüstung der Beleuchtung nicht bald vorgenommen wird, gehen in der Immanuelskirche „bald die Lichter aus“. Der Reservebestand an Halogenleuchtmitteln wird in wenigen Monaten aufgebraucht sein. Da dies mit einer größeren Investition in Höhe von 15.000,00 € verbunden ist, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Insgesamt haben wir 75 Occularleuchten. Pro Leuchte benötigen wir 158,00 €. Die Arbeitszeit für den Austausch der Lampen beträgt ca. 4000,00 €. Durch Ihre Spende können Sie mit dazu beitragen, dass dieser wunderbare Ort für Konzerte weiter genutzt werden kann und mit einem modernen und umweltfreundlichen Lichtsystem ausgestattet ist. Bitte geben Sie diese Information auch weiter an Ihre Familien, Freunde und Bekannte. Wir sind auf ein unterstützendes Netzwerk angewiesen.

Unter folgendem Link erhalten Sie weitere Informationen über unser Projekt & spenden:
https://www.gut-fuer-wuppertal.de/projects/75150

Sorgen Sie gemeinsam mit uns dafür, dass der Immanuelskirche in neuen Licht erstrahlt!

Der Vorstand und das Team bedanken sich bei Ihnen!

 

Unsere nächsten Veranstaltungen:

Veranstaltungen
Sonntag, 09.Februar – 10:00 Uhr
Kantorei Barmen-Gemarke
Kantate Gottesdienst
am Sonntag Reminiscere
+ mehr Infos
Sonntag, 09.Februar – 18:00 Uhr
Konzert 3
Kantorei Barmen-Gemarke
Osteuropäische Lobgesänge
Musik für Chor, Orgel und Schlagwerk
+ mehr Infos
Freitag, 21.Februar – 19:30 Uhr
Thomas Laske · Verena Louis · Stefan Keim I Heinz-Erhardt-Parodie
"Hinter eines Baumes Rinde..."
Ein tierisch-satirischer Abend für Heinz Erhardt zum 111. Geburtstag
+ mehr Infos

Das komplette Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.

Unser Newsletter:

Immer auf dem aktuellen Stand bleiben Sie mit unserem Newsletter.
Oder Sie folgen uns auf Facebook und Instagram.

 

Bis bald im Kulturzentrum Immanuel!